Weihnachtsbrief und Jahresrückblick 2020

Veröffentlicht von SG-B-B-News am Jan 17 2021
Neuigkeiten >>

 

Hier wird der Weihnachtsbrief des Vorstandes an die Mitglieder der SGBB Kyudo veröffentlicht, der einen Jahresrückblick auf unser Vereinsleben im Jahr 2020 eröffnet. Berlin, 17.12.2020

"Liebe Kyujin,
einen Weihnachtsbrief, Jahresrückblick, einen schriftlichen Gruß an Euch alle, das war die Idee. KLAR, kein Problem, dachte ich und bot mich an.

Etwas auf Papier zu bringen ... Irgendwie schön, irgendwie lustig, irgendwie nachdenklich, naja irgendwie etwas von allem und das Ganze dann schön zu lesen. Das dürfte ja nicht so schwierig sein... dachte ich.

Je mehr ich im Geiste begann die gesammelten Inhalte in Form zu bringen umso klarer wurde mir, es ist eben kein Jahr wie jedes andere. Covid 19 hat unser aller Lebensrhythmus aus dem bekannten Takt gebracht und das in allen Tonlagen.

Dieser Rhythmuswechsel hatte zunächst zur Folge, dass wir nicht mehr zusammen trainieren konnten. Nicht nur nicht trainieren, uns sehen, uns austauschen über all die kleinen menschlichen Kanäle, die ein gemeinsames Training, auch bei einem Einzelsport, so kostbar machen.

Das SG Bergmann-Borsig Präsidium hat sich mit viel Engagement für die Belange der Mitglieder eingesetzt und die Einschränkungen, mit denen wir dann wieder an den Start gehen durften, sehr offensiv vertreten, für uns durchgesetzt, uns immer mit den neusten Updates auf dem Laufenden gehalten und uns nun Durchhaltegrüße gesendet hat. Dafür ein herzliches Dankeschön an das SG Bergmann-Borsig Präsidium. Desweiteren möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Mitarbeitern in den Bezirksämtern, den Verwaltungen, die auch mit einer unbekannten Herausforderung umgehen müssen, ganz herzlich bedanken und auch Ihnen ein herzliches „Haltet durch“ und „Bleibt gesund“ senden.

Der Frühling kam, ein sehr ruhiger Frühling, kaum noch Flugzeuge über unseren Köpfen, wenig Verkehr und fast noch weniger Menschen auf den Straßen. Doch es regte sich etwas in den Vereinen und zum Anfang kam das LICHT. Das erste große Projekt, eine Gemeinschaftsarbeit aller Vereine, die Aushebung der Kabelwege und vorbereitenden Arbeiten für die Beleuchtungsanlage. An einem schönen Samstag trafen sich all die helfenden Hände, es wurde gebaggert, gebuddelt, gesiebt, geschwitzt.... und... ganz still und leise die ersten Mato der Saison geklebt. 😉

Der eingeschränkte Trainingsbeginn musste nun organisiert werden und Thomas wäre nicht Thomas, hätte er nicht schon eine Möglichkeit „in petto“ gehabt. Mit digitaler Anmeldung und begrenzter Teilnehmerzahl konnte nun wieder auf dem Freigelände trainiert werden. Was für eine Freude.

Zugegeben, es fühlte sich verändert an. Der von uns erwartete Ansturm auf die Trainingseinheiten blieb leider aus. Ein ziemlich konstanter Kern der Trainierenden war stets da, doch wo sind die anderen? Was hat Covid19 noch so alles verändert?

Und wie können wir weiter damit umgehen?

Es gibt, Technik sei Dank und das von mir, der Technikprinzessin einige Möglichkeiten, sogar in präsenzlosen Zeiten Kyudo zu praktizieren. Z.B. die großartigen Theorieeinheiten, über Videostream von Thomas Baer seit Wochen vorgetragen. An dieser Stelle ein supergroßes „Dankeschön“ dafür.

Korrekturen über ZOOM können bei Interesse (Meldet Euch!) ins Leben gerufen werden. Viele haben die Möglichkeit im privaten Rahmen Makiwara zu schießen. Wir würden uns freuen, wenn wir Euch alle kommendes Jahr, bei der einen oder anderen Gelegenheit wiedersehen.

In einem Jahr in dem das gesamte Kyudoleben nur sehr begrenzt stattfinden konnte, ist besonders wichtig auf das TROTZDEM Stattgefundene zu schauen. Auf Berliner Ebene konnte die Berliner Entekimeisterschaft, mit Thomas S. als Sieger, Erina als Zweite und Boris als Dritten, ausgetragen werden. Im Herbst fand, unter erschwerenden Coronabedingungen (natürlich mit einem Hygienekonzept- das „Un“wort des Jahres), der Bundeslehrgang Individualkorrektur Nord für Trainer und Kadermitglieder statt. Die Ausrichtung verlief gut, naja, ein paar helfende Hände mehr wären schön gewesen. 😉 Die Teilnehmenden konnten ein intensives und lehrreiches Seminar, im Coronastyle, erleben.

Auf Bundesebene fand die Deutsche Entekimeisterschaft in Düsseldorf bei nahezu sommerlichen Temperaturen statt. Martin L. wurde Erster, gefolgt von Thomas S. und Ingrid H..

Die Bundesligarunden konnten (eingeschränkt) bei uns geschossen werden und die Ergebnisse sind nun veröffentlicht. Teilweise mussten Vereine in Deutschland längere Hallen-/Dojoschließungen hinnehmen, so dass manche Mannschaften nur 2 Runden schießen konnten. Aus diesem Grund beschloß der DKyuB-Vorstand nur die besten zwei Runden in die Wertung aufzunehmen. Die Ergebnisse findet Ihr hier: http://kyudo.de/aktuelles/wettkampfwesen/national/bundesliga-1/

Für das nächste Jahr sind die Planungen des Wettkampf- und Semiarlebens erfolgt. Unter der Prämisse der weiteren Entwicklung ....

Am letzten Februarwochenende (27./28.02.2021) oder am ersten Märzwochenende (05./06.03.2021) könnte der Berliner Landeslehrgang nachgeholt werden. Die Absprachen mit Thomas Baer laufen noch.

Die Deutsche Meisterschaft ist für den 12./13.06.2021 in Berlin geplant. Für die Vorbereitung, Gestaltung und Begleitung dieser Veranstaltung brauchen wir jede Menge unterstützende Hände, Köpfe und viel Herz wär` nicht verkehrt 😉 .... Bitte haltet Euch den Termin frei.

Ein Herzenstermin, unser Weihnachtsschießen, kann nun auch nicht stattfinden und das ist mehr als schade. Ist es doch, wie ich finde ein gelöster, mit einem Zwinkern in den Augenwinkeln, Jahresabschluss, den wir dieses Jahr gut hätten brauchen können.....

.... Andere Zeiten, andere Ideen, wir verlegen Weihnachten in den Frühling mit einem Frühlingsschiessen auf dem Freigelände .... Kyudo, Grillen, Spaß und Spiele.

Wer gute Ideen hat melde sich bitte.

Corona konnte Emilia und Carlos nicht davon abbringen sich auf den Do zu begeben, herzlich Willkommen bei uns im Verein. Verabschiedet haben sich leider Kristina und Birgit.

Nun denn, WIR starten mit 55 Mitgliedern ins 2021, das ist doch was, Corona hin oder her.

Was immer 2021 bringen mag, wir sind bereit und freuen uns auf Euch und hoffen, dass wir baldmöglichst wieder mit dem Training beginnen können.

Bis dahin, passt gut auf Euch auf, bleibt gesund und macht das Beste daraus. Besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins 2021 😉😊
Arndt, Thomas, Larissa und Rolf"

Zurück
Powered by Website Baker