TIB Taikai 2022

Veröffentlicht von SG-B-B-News am Aug 23 2022
Neuigkeiten >>

Fast wäre es ins Wasser gefallen, und das nach den bombastisch sommerlichen Tagen. Und doch hatten wir Glück. Es gab nur eine kleine, aber ziemlich kräftige Husche, die das Einschießen unterbrochen hat und zu nassen Füßen führte. Leider war sie doch recht Zeitintensiv und sollte später zu einer notwendigen Verkürzung des Mannschaftswettkampfs führen.Angetreten sind neben den Berliner Kyudoka – die aus jedem Verein vertreten waren – auch ein Team aus Norwegen. Zuerst wurde die Reihenfolge per Losverfahren ermittelt. Nach zwei Pfeilen zum aufwärmen – unterbrochen durch den erwähnten Regenguss zum abkühlen – begann der Wettkampf um die Matogröße. Üblicherweise beginnt man mit der Größe, die man beim Letzten mal erreicht hat, oder mit dem typischen 36 cm Mato. Drei Runden hat man die Möglichkeit seinen eigenen Ziel-Durchmesser zu verkleinern und die Ehre damit zu erhöhen. Leider ist das nicht so einfach, da man hierfür jeweils drei von vier Treffer benötigt. Zum Glück kann man nur zwei Stufen größer (oder kleiner) werden. In diesem Jahr gab es zwei Schützen, die sich auf das 24 cm Mato vorarbeiten konnten: Boris und Kevin. Da man mit dieser Ehre auch einen Wanderpokal – oder besser gesagt seit einigen Jahren Wanderfahne – bekommt, mussten die Beiden in einem Stechen antreten, das Boris für sich entscheiden konnte. Man sollte jedoch erwähnen, dass Kevin in der dritten Runde 4 von 4 Treffern hatte und Boris mit 2 von 4 Treffern Glück, dass es die letzte Runde war und auch kein kleineres Mato für Kevin möglich war. ;-)

Ehren-Mato:
24 cm, Boris (Kyudo-Dojo Berlin e.V.)

Eine wunderschöne Kamiza rief zu guten Schüssen auf.

Im Anschluß erfolgte der Mannschaftswettkampf, in dem die Schützen nun auf den vorher ermittelten Matogrößen  gegeneinander antraten. Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit leider nur in zwei Runden. Dennoch haben es einige Schützen Spannend machen wollen und am Ende musste auch der zweit und dritte Platz in ein Stechen. Hierbei konnte sich Manekineko Chan’s  mit 2 von 3 Treffern gegen TiB Top durchsetzen. Mit insgesamt 15 Treffern schaffte Vibor einen klaren ersten Platz.

Mannschaftswettkampf:
1. Platz: Vibor (Viktor, Boris, Walter) Kyudo-Dojo Berlin e.V.
2. Platz: Manekineko-Chan (Erina, Daniela, Jens) SG Bergmann-Borsig e.V.
3. Platz: TiB Top (Franzi, Kevin, Felix) TiB

Unsere erfolgreichen Schützen: Daniela, Jens und Erina (vlnr).

 

Mit 50 % Treffern aus dem Mannschaftswettkampf konnte man sich für die Einzelmeisterschaften qualifizieren. Hier traten 11 Teilnehmer im Izume gegeneinander an: nur mit einem Treffer ist man weiter. Nach nur 3 Runden standen die Gewinner fest. Für die Entscheidung zum ersten Platz musste allerdings noch einmal gestochen werden. Oder besser gesagt, 4mal.

Einzelwettkampf:
1. Platz: Kevin (TiB)
2. Platz: Jens (SG Bergmann.Borsig e.V.)
3. Platz: Erina (SG Bergmann.Borsig e.V.)

Anschließend fand das große Grillen statt, super leckres Essen, Gespräche und Zusammensitzen führt immer zu einem schöneren Miteinander zwischen unseren Vereinen. Man kann sich austauschen und Berlin kommt einem mal wieder kleiner vor, als es ist. Oder vielleicht einfach so klein, wie es eben ist.

Die Zwangspause zum letzten TIB-Taikai wurde gut genutzt: Deko-Deko-Deko.

Vielen lieben Dank an alle Helfer aus dem TIB!!! Es ist Schade, dass ihr nicht mit machen könnten und doch super, dass ihr den Wettkampf so zügig möglich macht, wie er nur mit vielen Helfern stattfinden kann. Und es war wie immer ein spannender Wettkampf.


(AK)


 

Zurück
Powered by Website Baker