Deutsche Meisterschaften 2021 in Berlin

Veröffentlicht von SG-B-B-News am Dec 03 2021
Neuigkeiten >>

Deutsche Meisterschaften 2021

Berlin, den 16. / 17. Oktober 2021) Nachdem die Deutschen Kinteki Meisterschaften pandemiebedingt im vergangenen Jahr ausfallen mussten, war die Freude umso größer, dass es der Sektion Kyudo im Judo-Verband Berlin e.V. gemeinsam mit den drei Berliner Vereinen gelang, die Meisterschaften 2021 unter Berücksichtigung strenger Hygieneauflagen erfolgreich auszurichten. Leider waren keine Zuschauer zugelassen.

Das kraftvolle REI von Feliks Hoff (Kyoshi 6. Dan) verwandelte die Sporthalle in Berlin Französisch Buchholz zu Beginn des ersten Wettkampftages nachdrücklich in ein Dojo und das darauf folgende würdevolle Yawatashi von Shigeyasu Kameo (Kyoshi 6. Dan) erfüllte den Raum mit Konzentration und Ruhe. 

Die Deutschen Kinteki Meistschaften konnten beginnen und nahmen ihren Anfang mit der 34. Deutschen Sempai-Meisterschaft. Acht Schütz*innen ab 5. Dan aus Hessen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Berlin nahmen an der Meisterschaft teil. Es gewann Michael Lehmann aus Hessen mit 2 / 4 Treffern.

Zur 43. Deutschen Einzelmeisterschaft traten anschließend 30 Kyudoka (1. - 4. Dan) aus acht Bundesländern an. 2 x 2 Pfeile wurden von den Juror*innen Feliks Hoff, Shigeyasu Kameo, Sven Zimmermann, Cornelia Brandl-Hoff, Thomas Baer und Sorin Jurma bewertet, anschließend wurden 2 x 4 Pfeile im Kyogi Maai geschossen. 

Stefan Brendel aus Bayern erhielt den Stilpreis mit 53,3 Punkten, gefolgt von den Zweitplatzierten Andrea Knafla (Berlin), Nobue Takai (Hessen) und Nadine Wolfsteiner (Bayern) mit jeweils 51,7 Punkten.

Im Wettkampf setzte sich der Berliner Schütze Christian Böhme durch und gewann mit 10 / 12 Treffern (Platz 1).

Platz 2 belegte Holger Minx aus Hamburg mit 9 / 12 Treffern. Den 3. Platz erkämpfte sich Gisela Becker aus Nordrhein-Westfalen (8 / 12) nach einem Stechen gegen Nadine Emmer (Sachsen) und Volker Kempf (Hessen).

Am Folgetag fand die 43. Deutsche Mannschaftsmeisterschaft statt, an der Teams aus Bayern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Hessen, Hamburg, Baden-Württemberg, Berlin und Niedersachsen mit insgesamt 29 Schütz*innen teilnahmen. Nach vier Sätzen standen die Gewinner fest:

Platz 1 erkämpfte sich das Team aus Baden-Württemberg mit 36 / 48 Treffern ( Joachim Rothermund, Michael Rees, Bernhard Weller, Mohsen Pouryazdan); Platz 2 erreichte das Team aus Nordrhein-Westfalen mit 32 / 48 Treffern (Gisela Becker, Christoph Bata, Darlene Maringer, Peter Fey); Platz 3 ging an das Hamburger Team (28 / 48) mit Cordula Kühn, Holger Minx und Cornelia Brandl-Hoff.

Als letzter Wettkampf wurde die 13. Deutsche Einzelmeisterschaft der Kyu-Grade ausgerichtet, an der 13 Schützinnen und Schützen teilnahmen. 

Erik Hamann aus Baden-Württemberg erhielt den Stilpreis mit 25,8 Punkten. 

Den Wettkampf entschied Kevin Ruhland aus Berlin für sich mit 7 / 10 Treffern (Platz 1).

Wegen eines Treffergleichstands von 6 / 10 Treffern kam es anschließend zu einem Stechen um Platz 2, den sich Fritz Klein aus Baden-Württemberg gegen Erik Hamann (Platz 3) erkämpfte.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinnerinnen und Gewinner! Es war eine Freude, euch zuzuschauen.

Allen Wertungsrichter*innen, Wettkampfrichter*innen, Organisator*innen und Helfer*innen sei herzlich gedankt. Hierbei geht ein besonderer Dank an das Catering-Team. Die Verpflegung war herausragend. 

Mögen wir uns alle nächstes Jahr gesund wiedersehen. Vielleicht erneut in Berlin.

(Text: Steffi Goldmann)

Zurück
Powered by Website Baker